Kategorie: Chefkoch-Blog

Corona – Speisenabholung gestattet

Regeln zum Betreten des Lokals

1. Öffnungzeiten können sich nach der Verordnungslage täglich ändern!!
Mittwoch bis Freitag 16:00 bis 20:00 Uhr
Samstag Sonntag Feiertagen 13:00 bis 18:00 Uhr

2. keine Familienfeiern

3. Personen mit Erkältungszeichen, Husten und solche, die in den letzten 14 Tagen in Risikogebieten waren, bitten wir zu Hause zu bleiben. Es besteht ein Betreteverbot.

4. Das Gleiche gilt für Personen, die mit dem Coronavirus infiziert sind oder mit Personen Kontakt hatten, die infiziert sind.

5. Kritisch bei Husten je nach Betroffenheit, müssen die Verursacher das Lokal sofort verlassen und die Kosten der Desinfektion des Tisches (20 € je qm Tisch.) tragen.

6. Des weiteren sind beim Betreten und Verlassen des Lokals die Hände an der Hygienestation zu desinfizieren. Dies gilt auch nach jeder Raucherpause und  jedem Toilettengang.

7. Das Lokal wird maximal mit der Hälfte der Stühle besetzt. Dazu werden die Sitzplätze zugewiesen.
Dabei soll ein Abstand von 2 m zwischen den Tischen sein.Je nach Auslastung werden dann Tische nicht besetzt. Ziel ist es vorrangig in den 3 Bereichen ( 1.Unten vor der Theke; 2. Oben hinter der Theke;3. Bismarkzimmer) mit je einem Tisch zu besetzen. Danach werden weitere Tische mit dem Abstand wie oben beschrieben besetzt. Bei Gartenbetrieb werden die Tische im Abstand 2 m gestellt.

8. Mit dem Betreten des Lokals stimmt der Gast zu nach kritischen Situationen, die einen Zusammenhang mit einer Coronainfektion vermuten lassen, nach Aufforderung durch das Personal die Rechnung sofort zu bezahlen und das Lokal zügig ohne weitere Belästigungen zu verlassen.

9. Zu diesen oben genannten Punkten werden die Gäste beim Eintritt befragt und hingewiesen.

Die Gäste müssen dies mit Namen und Erreichbarkeit bestätigen.

Diese Unterlagen werden bis zum Ende der Coronakrise abgelegt und danach vernichtet.

10. 1-9 wird von uns Gastronomen verlangt, um eine Bewirtungserlaubnis während der Coronakrise zu bekommen.


 Verordnungen über Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Sachsen-Anhalt

Sachsen-Anhalt

Landkreis  Stendal


Außer Haus Lieferung

Hinweis:

Gerne können Sie auch für Zuhause bei uns abholen.

Die Familien Pfanne

Schweineschnitzel, Hähnchensteak und Bratwurst
an Bratkartoffel und Gemüse für 4 Personen
59,90€.
Jede zusätzliche Portion 14,90€.

Sie können Geräucherten Schweinerücken im Brotteig (Rohgewicht etwa 3 kg) ab 60 €
oder Schweinekeule gegrillt (Rohgewicht etwa 6 kg) ab120 € mit einem Tag Vorlauf bestellen.

Für Zwei Personen gibt es die Nudelpfanne mit Gemüse, Lachs und Wels für 29,90 €
Oder zu Zweit die Reispfanne mit Gemüse und Streifen vom Schwein und Hähnchen für 25,90 €


Schweinekeule

Güldene Pfanne – Schweinekeule

Weitere Essensauswahl erfragen Sie per Mail, WhatsApp oder rufen Sie an 01711704319

gueldene.pfanne@t-online.de

Gemeinsam werden wir in dieser Zeit Lösungen finden, bleiben Sie gesund
Es grüßt der Güldene Pfanne Wirt Manfred Hippeli

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.gueldene-pfanne.de/2020/03/corona-gaststaette-und-lokal-unser-angebot/

Aufgetischt mit „Luther, Winkelmann & Co.“

Was alles in der „Pfanne“ aufgetischt wird, erfuhren Olga Patlan und Heiko Cinibulk (MDR) bei Ihrem Besuch vor Ort in Havelberg. Welche Gerichte gab zur Zeit von Luther, Fontane oder Winkelmann? Wie wird es zubereitet? Was verbindet Havelberg und die Region mit diesen Persönlichkeiten sowie Zar Peter dem Großen? Chefkoch Manfred Hippeli ließ die Gäste „in Topf und Pfanne“ gucken.  Historiker Harald-Uwe Bossert „servierte“ die historischen Hintergründe. Gespeist wurde gemeinsam an der reich gedeckten Tafel im Garten des Lokals.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.gueldene-pfanne.de/2018/08/aufgetischt-mit-luther-winkelmann-co/

„Küchenspione“ zu Gast in der Pfanne

„Küchenspione“ sind in diesem Jahr unterwegs, um das Elb-Havel-Land und seine kulinarischen Köstlichkeiten zu entdecken. Station Nummer drei war am 26. März 2018 die „Güldene Pfanne“ in Havelberg. Gastwirt Manfred Hippeli begrüßte dazu Marina Heinrich, Leiterin der Touristinformation Hansestadt Havelberg, LEADER-Manager Björn Gäde sowie Andrea Schröder von der Havelberger Volksstimme. Die Blogger Clemens Matuschek und Antonia Litera (stadtlandflair.de) hatten sich aus Berlin in die kleine Stadt an der Havel begeben.

Die Gäste erfuhren einiges zur Geschichte der Lokalität in der Lehmkuhle , die über mehrere Jahrhunderte zurückreicht. Nach einen Blick in den umfangreichen Weinkeller ging es dann gemeinsam in die Küche an den Herd, um aus frischen Zutaten ein schmackhaftes Ostermenü zu bereiten. Chefkoch Manfred Hippeli zeigte seinen Gästen, wie die gebeizte  Forelle für die Vorspeise filetiert wird. Für den Hauptgang Steak vom Wiesenlamm, für Vegetarier Dinkelbratling, war einiges mehr an Handgriffen zu erledigen.  Bohnenröllchen und Bäckerinkartoffeln wurden angerichtet.

Zum Schluss hatten sich alle Küchenspione die Nachspeise, Grießkugeln mit Waldbeerengrütze, redlich verdient. Gemeinsam wurde das Festliche Ostermenü begutachtet und verkostet. Zur Essenstafel gab es eine Übersicht über geschichtliche Themenabende von und mit Historiker Harald-Uwe Bossert.  Die Berliner Gäste begaben sich im Anschluss noch auf eine Führung durch die abendliche Hanse- und Domstadt.

weiterlesen auf:

– stadtlandflair.de  Aktion Küchenspione: Wir zaubern ein tolles Ostermenü

– Volksstimme Havelberg Küchenspione kochen Festtags-Menü

– über die „Küchenspione“ im Elb-Havel-Winkel

Alle Stationen der Küchenspione werden am Jahresende als Kalender und Rezeptheft erhältlich sein.

Das Ostermenü der „Güldenen Pfanne“

  • Hausgebeizte Forelle mit Kartoffelpuffer und Rhabarber-Apfelmeerrettich
  • Steak vom Wiesenlamm mit Bäckerinkartoffeln und Bohnenröllchen
  • Frau-Harke-Grießkugeln mit Waldbeerengrütze

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.gueldene-pfanne.de/2018/03/kuechenspione-zu-gast-in-der-pfanne/

Die Altmark kocht – 2018

Auch in diesem Jahr war die „Güldene Pfanne“ aus Havelberg bei der Aktion der DEHOGA Kreisverbände Stendal und Salzwedel „Die Altmark kocht“ dabei. Die 10. Auflage stand unter dem Motto „25 Jahre Straße der Romanik“. Diesmal waren die Küchenmeister im Kloster Jerichow sowie im Freilichtmuseum Diesdorf zu Gast, um auf die „kulinarische Altmark“ aufmerksam zu machen. Zahlreiche Besucher nutzten die Gelegenheiten zum Schauen und Probieren,

Chefkoch Manfred Hippeli stellte zusammen mit anderen Köchen aus der Region kulinarische Genüsse aus heimischen Zutaten her – er servierte u.a. Wiesenchampignons im Kräutermantel, Hähnchenbrust mit Wildspinatfüllung an Grünkernrisotto (Dinkel) und Grießkugeln auf Beerengrütze.

Hier
zum Nachlesen:

Volksstimme Genthin 14.03.2018: Altmark kocht – Gerichte mit Kloster-Würze

Volksstimme Salzwedel 20.03.2018: Die Altmark kocht in Diesdorf

Flyer „Die Altmark kocht“ 2018

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.gueldene-pfanne.de/2018/03/die-altmark-kocht-2018/